Pendeln

pendulum-235125_1280

Jeder Mensch nimmt Schwingungen seiner Umwelt wahr, dabei gilt zu betonen das auch Gedanken als Schwingungen gelten. Durch das Pendel in Verbindung mit dem Hexenbrett können diese aufgefangen und zur Entschlüsselung gebracht werden.

Um die Schwingungen erfolgreich verständlich zu machen, bedarf es vor allem den Zustand tiefster Entspannung. Wie auch beim Gläserrücken empfiehlt sich die Abdunklung des Raumes und eine definitive Verbannung aller störenden Einflüsse (Handys, Tabs, Radios etc. ) um das Pendel nicht zu täuschen und Ergebnisse zu verfälschen.

Es kommt im generellen nicht auf ein professionelles Pendel an, man kann dieses sogar leicht selber basteln, mit einen Ring oder Ohrring an einer Kette. Wer später professionellere Séancen abhalten will sollte sich jedoch ein gutes Pendel zulegen. Wir können euch diese hier empfehlen:

Im Vordergrund beim Pendeln steht die richtige Haltung des Pendels, locker zwischen dem Zeigefinger und dem Daumen, der Pendelarm sollte locker auf der Tischkante aufgestützt sein und die Füße sollten fest auf den Boden stehen, während der Rücken gerade gehalten wird. Das Pendel sollte über das Hexenbrett mittig positioniert werden und mit den Auffangen leichter Schwingungen begonnen werden.

Um glaubhafte Ergebnisse beim Pendeln zu erlangen sollte man sich zuerst langsam mit Rechts – Links Schwingungen einpendeln, das bedeutet dem Pendel ununterbrochen mit den Augen bei den Schwingungen zu folgen. Schon bald wird das Pendel dem Befehl der Augen folgen und man kann dazu übergehen das Pendel vorsichtig über den Hexenbrett kreisen zu lassen. Sobald man sich sicher ist das das Pendel gemäß der Schwingungen kreist und nicht zufällig sollte man mit einfachen Ja / Nein Fragen beginnen. Die Fragen können das eigene Sternzeichen oder das Sternzeichen von Bekannten beispielsweise betreffen. Antwortet das Pendel korrekt kann man zu tiefgründigeren Fragen übergehen.

fortune-telling-239176_1280