Tischlerrücken

Tischlerrücken – eine Upgrade Version des Gläserrückens

Wer einmal in sich das Feuer entfacht hat mit dem Übersinnlichen kommunizieren zu können, möchte oftmals noch en Schritt weiter gehen. Eine Art Upgrade Version zu Gläserrücken ist das sogenannte Westerwälder Tschchen und das Tischerlrücken. Es hat den Zweck mit den Geistern des Jenseits Kontakt aufzunehmen und sich Fragen von diesen beantworten zu lassen.

table-1027888_960_720

Bei der Séance mit dem Westerwälder Tischchen sitzen mindestens drei Personen, in einen abgedunkelten Raum, um einen runden Tisch versammelt. Die Finger befinden sich auf dem schreibenden vierbeinigen Westerwälder Tischchen, wobei eines der Beine ein Bleistift ist. Als Unterlage kann idealerweise eine Tapetenrolle genutzt werden, denn die Schriftzüge können oftmals sehr groß sein. Der Ablauf gestaltet sich wie beim Gläserrücken. Jedoch schreibt kein Glas auf dem Hexenbrett, sondern der Geist kann sozusagen freihändig schreiben. Oft wurde schon beobachtet das die Schriftzüge, den von längst Verstorbenen Bekannten der Séance Teilnehmer gleichen.

Alternativ zu dem schreibenden Westerwälder Tischchen, gibt es auch das einfache Tischlerrücken. Bei welchen lediglich die Reaktion des Tisches interpretiert wird. Ein einziger Schlag des Tisches bedeutet dann Ja und zwei Schläge des Tisches bedeuten dementsprechend Nein.